Angebote

Kreatives
Basteln und Handwerken mit den verschiedensten Werkstoffen.
Einzelprojekte schulen die Fähigkeiten und Fertigkeiten.
Gruppenprojekte sollen dabei das Zusammengehörigkeitsgefühl steigern.
Die Anregung der Fantasie ist dabei genau so wichtig wie die Ausprägung von Motorik und Feinmotorik.
Im Vordergrund steht, wenn möglich immer, dass die geschaffenen Ergebnisse benötigt werden und eine Vernetzung der einzelnen Gruppen möglich wird.
So wird zum Beispiel beim Kulissenbau ein Brücke zur Theatergruppe geschaffen. Oder die Kinder gestalten dekorativ Gemeindefeste mit usw.


Lebensbegleitung
Die ehrenamtlichen Mitarbeiter von KINDERLAND stehen den Kindern mit ihrer Lebenserfahrung zur Verfügung.
Das Vorleben des Glaubens und dessen Umsetzung im Alltag wird so für die Kinder das Normalste, das es gibt. Durch ein wachsendes Vertauensverhältnis sollen Probleme, die ohne jeden Zweifel auftreten können, aufgearbeitet werden, solange sie noch klein sind.


Sportliches
Da Körper und Geist bekanntlich eine Einheit bilden, legen wir im KINDERLAND großen Wert auf sportliche Betätigung.
Geschicklichkeit, Ausdauer und Teamgeist sind Dinge, die sich im sportlichen Wettkampf sehr gut umsetzen lassen.
Die Erreichung von Zielen ist wichtig für den weiteren Lebensweg der Kinder, denn sie brauchen genau wie wir ihre Erfolgserlebnisse.


Verkündigung
Die Kinder mit dem Buch der Bücher vertraut zu machen, ist eine wesentliche Aufgabe, die das Projekt KINDERLAND hat.
Die Bibel ist nicht nur das auflagenstärkste Buch.
Sie verbindet nahezu alle Nationen auf unserer Erde.
Das uns die Bibel nach so langer Zeit noch etwas zu sagen hat, liegt an der Lebendigkeit, die in ihr steckt. Aus ihr spricht Gott selbst zu uns. Wer seine Sprache nicht kennt und somit auch nicht versteht, der wird damit nichts anfangen können. Wenn mir also jemand etwas wirklich Gutes sagen will, ich aber seine Sprache nicht verstehe, bleibt mein Herz davon unberührt. Milliarden von Menschen haben aus den Worten der Bibel Trost, Kraft, Mut, Hilfe, Zuversicht und somit echte Lebenshilfe erfahren.
Da die Kinder unsere deutsche Sprache auch nicht von selbst lernen, gehen sie in eine Schule. Um die Sprache der Liebe Gottes zu lernen und an sich zu erleben, kommen sie in das KINDERLAND.


Künstlerisches
Die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten, die im KINDERLAND angeboten werden, sind so vielfältig, wie die oft schlummernden Begabungen der Kinder selbst. Einige Wesentliche sollen aber doch aufgeführt werden.
Musikalität ist in jedem Kind vorhanden. Manchmal offensichtlich, meistens aber verborgen. Die eigene Stimme als eine Art Instrument zu entdecken, muss dabei gefördert werden. Scheu zu überwinden, sich vor Anderen etwas getrauen, sind wichtige Bestandteile des späteren Erwachsenenlebens. Auch das Erlernen eines oder mehrerer Musikinstrumente ist im KINDERLAND möglich.
Das musizierende Kinder in der Regel auch die besseren Schüler sind, ist kein Zufall.
Durch das Einüben von Musicals, die dann natürlich auch aufgeführt werden, kommt zum musikalischen Teil auch noch der schauspielerische dazu.
In einer Rolle kann ich ein bestimmtes Verhalten erproben, mit dem ich noch nicht konfrontiert bin.
Ich habe also die Möglichkeit einen Konflikt spielerisch zu lösen.
Auch Sehnsüchte und Wünsche können so bei "Lieblingsrollen" erkannt werden.
Jedes Kind hat den natürlichen Drang sich zu bewegen.
KINDERLAND schafft dafür den nötigen Freiraum für eine altersgerechte Entwicklung.
Rhythmik und Tanz werden dabei spielerisch eingeübt.
Das Mitgestalten von Gemeinde – und Familienfesten steht dabei im Vordergrund, um das Erlernte auch nach außen zu tragen und dadurch KINDERLAND transparent und interessant für andere Kinder zu machen.
KINDERLAND ist also kein Club für sich, sondern ein Willkommsgruß und eine Begegnungsstätte
für alle interessierten Kinder.


Wissensvermittlung
Wissensvermittlung kann auf vielfältige Weise geschehen.
KINDERLAND hat nicht den Leistungsdruck der Schule, versteht sich aber als spielerische Ergänzung zu ihr.
Die Natur begreift man nur, wenn man sich als ein Bestandteil von ihr versteht. Wanderungen sind da ein altbewährtes Mittel. Auch Ausflüge in etwas entferntere Regionen sind dabei im Programm, denn wir suchen ganz bewusst den Kontakt zu anderen Kindergruppen, die ein ähnliches Ziel verfolgen. Auch das schon erwähnte Magdalaer Internet-Cafe bietet da einen vernünftigen Umgang mit diesem nahezu unerschöpflichen Medium.

Es gäbe noch viele Angebote vorzustellen, aber dann bliebe keine Zeit mehr für die Kinder und das ist ja schließlich unser Anliegen:

"Zeit für die Kinder zu haben"