Nachwort und Vision

Magdala sollte auch weiterhin ein beschauliches Städtchen in einer ländlich geprägten Region bleiben. Auch nach dem Erhalt des Stadtrechts heißt es für viele Magdalaer immer noch:

"Unsere Kirche gehört ins Dorf"

Unsere Kirche!
Das klingt sehr vertrauensvoll. Doch was machen wir mit dem, was uns unsere Vorfahren hinterlassen haben? Schleppen wir die Asche aus vergangenen Zeiten mit uns herum? Oder versuchen wir das Feuer neu zu entfachen? Der Anfang ist gemacht. Die Kirche füllt sich mit neuem Leben. Sie wurde erbaut für die Menschen, und um damit Gott zu danken, der uns dieses Leben gegeben hat, damit wir einen Ort des Friedens und der Freude haben, an dem wir in der Gemeinschaft seine lebensbejahende Kraft erfahren und empfangen können.

Ja, es ist unsere Kirche!