Zur Halbzeit gab es „Locro de Papa“

Am Dienstagnachmittag waren die deutschen Fußballfans in Magdala wieder voll auf ihre Kosten gekommen. Zum Pausenpfiff gab es im Magdalaer Pfarrgarten ein Nationalgericht aus Ecuador mit dem Namen „Locro de Papa“. Auch wenn keine Fans aus dem Lateinamerikanischen Land zugegen waren, die Magdalaer konnten durch die von Gerlinde Zellmer gekochten Spezialitäten, schöne Tore und einem glanzvollen Sieg der deutschen Mannschaft mit allen Sinnen genießen.