Reisetagebuch Israel 7

Von orientalischen Düften und Luxus aus alten Zeiten

„Wenn das Paradies im Lande Israel ist, dann sind seine Pforten in Bet Shean…“ heißt es im Talmud. Wir fahren durch die fruchtbare Gegend des Jordanlandes südlich vom See Genezareth und gelangen nach Bet Shean. König Herodes war ein brillanter Baumeister, der die Bedeutung der Handelsstraßen und den damit verbundenen Reichtum und Wohlstand klug zu nutzen wusste. Befestigte Straßen, Wege und Plätze, Handelshäuser, Geschäfte, Marktplatz, römische Bäder und Theater, Amphitheater, Tempel, Brunnen und eine öffentliche „Bedürfnisanstalt“ sind wieder freigelegt und erzählen ihre eigenen Geschichten vom Luxus in der Stadt. 363 nach Christus zerstörte ein großes Erdbeben die Stadt, man kann heute noch die Einschläge der Tempelsäulen in den Boden sehen, als wäre die Katastrophe erst gestern geschehen. Im römischen Theater versuchen sich Dorothee und Jesaja, auf der Bühne. Statt Jugendtheater im DNT wird Romeo und Julia unter praller Sonne bei 36 ° im Schatten aufgeführt. Gleich nebenan entdecken wir die „öffentliche Bedürfnisanstalt“, die Platz für 60 Gäste bietet. Hier wurde miteinander verhandelt, Verträge geschlossen und eben das „Geschäft gemacht“. Man hat damals alles „ausgesessen“! Nach einem erfrischenden Bad in einer Naturoase fahren wir weiter nach Jerichow. Beim Klang des Namens hört man förmlich die Posaunen erschallen, die mit dem Kriegsgeschrei der Israeliten die Mauern zum Einsturz brachten. Dank reicher Süßwasserquellen und eines sehr milden Klimas gedeihen hier Bananen, Datteln, Orangen und andere Früchte, die auf dem Basar angeboten werden und einen wunderbaren Anblick und Duft verbreiten. Zehntausend Jahre zählt die am tiefsten gelegene Stadt der Welt, in der Zachäus auf den Maulbeerbaum klettern musste, um Jesus zu sehen. Über der Altstadt erhebt sich das „Tel“ und darüber erhebt sich der „Berg der Versuchung“. Nach 40 Tagen in der Wüste wurde Jesus hier vom Teufel versucht, in dem er ihm den Reichtum vor Augen führte. Im Anschluss fahren wir in der Abenddämmerung nach Jerusalem. Hier begrüßt uns die Heilige Stadt im Abendlicht und verspricht spannende Tage.


Die Spuren des Erdbebens aus dem Jahre 363…


Bet Shean aus der Vogelperspektive…


Romeo und Julia (Dorothee und Jesaja) im römischen Theater von Bet Shean


Die Zuschauer auf den Rängen waren begeistert…