Gelungenes Gemeindefest ermöglicht nun auch die Sanierung der Apsis

Die Spendentöpfe waren Samstagnacht noch nicht alle ausgezählt, aber mit einerSpendensumme vonmindestens 1400,- Euro können die Ottstedter für ihre St. Nikolaikirche rechnen. Ein schönes Programm stellten die Gemeindeglieder im Kirchspiel zusammen. Vier Magdalaer Chöre traten auf der kleinen Holzbühne vor dem Gemeindehaus auf, die Johanniskäfer zeigten mit schönen Kostümen und Requisiten ihr Musical vom Zöllner Zachäus und auch die Predigten vom Ortspfarrer und den Kinderbischöfen fanden reges Gehör. Die Kinderbischöfe konnten zuvor im Ornat mit Bischofsmantel und Mitra eine Kutschfahrt durch das Dorf absolvieren, Reinhard Müller hatte extra für die Kinder seine Pferde angespannt. Ein schönes Kinderfest, die alljährliche Versteigerung, Trödelmarkt und Chroniklesung, sowie ein schöner Ausklang mit herzerfrischender Karaoke am Abend ließen die zahlreichen Gäste den Tag genießen.

Kinderbischofspredigt Gemeindefest 2006

Spektakulärer Chronikfund im Ottstedter Turmknopf

„Nachdem die alte baufällige und besonders an Mauern und Thurm schadhafte und dem Einsturtz drohende Kirche … von Grund bis auch den alten --- Füllmund umgerissen worden ist … konnte die neue auf eben diesem Platz und Grund aufzubauen angefangen und der erste Stein am 29. April 1785 bey versammelter Gemeinde nach Haltung einer kurzen Rede … gesegnet werden. Dies geschah unter der weisen u. gnädigen Regierung des Durchlauchtigen Fürsten u. Herrn Karl August – Herzog zu Sachsen, Weimar u. Eisenach – residierend zu Weimar mit seiner Durchlaucht: Frau Gemahlin und regierenden Herzogin Frau Luise, gebohrene Landgräfin von Gossen --- Darmstadt, seiner Durchlaucht: Erbprintzen Carl Friedrich seiner Durchlaucht: Frau Mutter verwittibten Herzogin zu Sachsen Anna Amalia gebohrene Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg wie auch seiner Durchlaucht: Herrn Bruder Friedrich Ferdinand Konstantin.“

So kann es der Leser in der alten Chronik von 1785 nachlesen. Gefunden wurde dieses historische Schriftstück nach Öffnung des Turmknopfes im Ottstedter Kirchturmknopf von St. Nikolai. Neben weiteren Chronikberichten, Zeitungen und Münzen gibt der Fund der Ottstedter Kirchgemeinde weiteren Aufschluss über die Ortsgeschichte, die Brände im Ort und die Entstehung der Kirche.

Interessant ist auch die Kostenaufstellung der Baumaßnahmen, welche in den Papieren dokumentiert worden sind. „350 Thaler“ erhielten der Maurermeister Johann Heinrich Seiler und Zimmermannmeister Johann Christoph Müller aus Kleinschwabhausen für den Wiederaufbau und „50 Thaler“ gab es für „Mst. Johann Martin Reichenbecher aus Weimar“ für die Schieferdeckung des Kirchendaches.

Die Bausumme der derzeitigen Außensanierung an Dach und Turm verschlingen rund 60 Tausend Euro, doch wenn man den beigefügten Angaben von Korn- und Weizenpreis Rechnung trägt, waren die „Thaler“ damals bereits eine gewaltige Bausumme.

Das Gemeindefest am Samstag, den 23. September ab 15 Uhr auf dem Ottstedter Dorfplatz wird weitere Aufschluss über die Kosten damals und heute geben, denn neben den schönen Programm auf der Bühne mit den 4 Magdalaer Chören wird auch die Chronik weiter gelüftet.

Eines haben die Ottstedter von damals mit den heutigen Einwohner auf alle Fälle gemeinsam. Neben dem Willen die Kirche zu erhalten, wollen sie Feiern und weitere „Thaler“ für die Erhaltung ihres Gotteshauses sammeln. Dazu sind Gäste aus nah und fern ganz herzlich eingeladen.

Gemeindefest 2006 in Ottstedt bei Magdala

15.00 Uhr Beginn mit Nikolai-Andacht zum Thema: ZEIT
15.30 Uhr Magdalaer Spatzenchor
15.40 Uhr Kindermusical „Zachäus“ (Kinderchor Johanniskäfer Magdala)
16.00 Uhr Geistliche Lieder vom Magdalaer Kirchenchor St. Johannis
16.30 Uhr Bericht zum Baugeschehen / Chroniklesung / Präsentation des neu vergoldeten Kirchturmknopfes mit Wetterfahne 16.30 Uhr und Kreuz
17.00 Uhr Gospelsongs vom Magdalaer Gospelchor
17.30 Uhr Tradit. Versteigerung für die St. Nikolaikirche
18.00 Uhr Live-Musik am Klavier mit Friedrich Rau (Dresden/Weimar)
19.30 Uhr (je nach Wetterlage) Musik zum Tanzen, bei Bedarf Karaoke auf Großleinwand.

Für ein rechhaltiges Angebot an Speisen und Getränken, Thüringer Kuchen und frischem Kaffee ist gesorgt. Für die Kinder läuft ein Kinderprogramm. Die Kirche ist zur Besichtigung und dem Besuch der Fotoausstellung „Ungewöhnliche Draufsichten“ geöffnet.


Begeisterte Zuhörer erlebten das Musical vom Magdalaer Kinderchor Johanniskäfer


Die Kinderbischöfe warben mit ihrer Kinderpredigt für weitere Bautaler ihrer Stammkirche


Buntes Treiben auf dem Ottstedter Dorfplatz