Friedrich Rau steht vor dem Einzug ins Finale

Er hat gesungen und getanzt, Theater gespielt und sich durch die Lüfte geschwungen. Die letzten Wochen waren für ihn ein „Kampf durch den Dschungel“. Er ist nicht im „Urwald des Show- Business groß geworden, hat kein Musicaltheater studiert und auch noch keine Musical-Rolle - wie viele andere seiner Mitstreiter - inne gehabt. Doch er hat ein unbeschreibliches Talent und hat nie aufgegeben.

Getragen von vielen Freunden und seiner großen Familie, von Jenaer, Weimarer und anderen Fans aus ganz Deutschland, steht der talentierte „Tarzan von Magdala“ (wie ihn seine Freunde liebevoll nennen), nun kurz vor dem Einzug ins große Finale. Am Freitag entscheidet sich, ob Friedrich Rau in der letzten großen Live-Show in Köln mit unter den Finalteilnehmern stehen wird und eine Chance auf die Hauptrolle im Hamburger Musicaltheater „Neue Flora“ bekommt.

Auch an diesem Freitag wird Pfarrer Martin Krautwurst mit vielen Fans aus seiner Gemeinde vor dem Fernseher sitzen und telefonisch für Friedrich Rau abstimmen: „30 Anrufe während einer Live-Sendung sind keine Seltenheit. Ich weiß, dass sehr viele hier im Umkreis für ihn abstimmen. Am Sonntag unterstützte er seinen Gospelchor zum Sing-Gottesdienst in der Magdalaer Stadtkirche. Er spielte hier zu Gottesdiensten die Orgel, half zu Gemeindefesten und Hochzeiten mit aus und leitete den Gospelchor. Am Freitag steht er auf einer anderen Bühne. Jetzt unterstützen wir ihn. Ich denke dass er das Zeug dafür hat. Seine Begabung, sein Ehrgeiz und auch sein Talent sprechen für ihn. Die Hauptrolle von Tarzan passt zu ihm. Ich würde mich sehr freuen, ihn in Hamburg als neu entdecktes Talent miterleben zu dürfen.“

Freitag, 25. April – 20.15 Sat 1


Friedrich Rau beim Gospelauftritt zum Martin Luther King - Gedenktag