Jugendliche aus dem Kirchspiel Magdala/Bucha lernten das Land des Weltmeisters kennen

Es war ein ruhiger Sonntagmorgen, als eine Gruppe gut gelaunter Jugendlicher mit nacktem Oberkörper (die Mädchen trugen Bikini) aus dem Doppelstockbus hinaus in den Magdalaer Regen sprangen. Der Ruf „Beachparty!“ erklang durch die Kleinstadt. Für zwei Wochen waren 33 Jugendliche in den Süden gereist. Mit Sonne und Strand, Meer und Muscheln, Pasta und Party, waren zwei tolle Wochen Jugendfreizeit in Italien zu Ende gegangen.

Mit der Jungen Gemeinde aus Magdala und Bucha unter der Leitung von Pfarrer Martin Krautwurst wohnten sie 14 Tage in einem Ferienhaus in Marina di Massa in der Toskana und lernten dort Land und Leute kennen. Neben Ausflügen nach Pisa, Florenz und Lucca, einer Bootstour entlang der toskanischen Küste und einer Besichtigung des weltgrößten Marmorbergwerkes in Marina di Carrara, kamen auch Erholung und Strandtage nicht zu kurz. Mit einer abendlichen Andacht ließ die junge Gemeinde täglich den Tag und seine Eindrücke Revue` passieren. Es kam zu vielen interessanten Begegnungen mit ausländischen und deutschen Jugendlichen. Die Begeisterung war so groß, dass sich die Jugendlichen nun wöchentlich im Pfarrhaus treffen wollen und sehnsüchtig auf den nächsten Sommer warten.

Dorothee Krautwurst


Sonne, Strand und Palmen, was kann es schöneres geben?