VR Bank Weimar unterstützt Jugendbildungsreise nach Spanien mit 1000,- €

Die Jugendfreizeiten zu den europäischen Nachbarn haben in der Kirchgemeinde Magdala eine lange Tradition. Mit 30 Jugendlichen im Gepäck erkundet Pfarrer Martin Krautwurst Jahr für Jahr Land und Leute. „Es geht uns um das Kennen- und Verstehenlernen der Menschen in Europa. Sitten und Bräuche, Kultur, Politik und Religion werden vor Ort besser erfahrbar. Viele Vorurteile können abgebaut und ein besseres Verständnis füreinander erreicht werden“, ist sich Pfarrer Krautwurst sicher.

Die Jugendfreizeiten in Magdala sind immer ausgebucht. Das Ausflugsprogramm mit Segeltour, Dalimuseum und Küstenfahrt an der Costa Brava gehören genauso zum Programm, wie Gespräche mit Bürgermeistern, Treffen und Sport mit Jugendlichen und die gemeinsamen Andachten am Abend am Strand.

Da die Fördergelder für diese immens wichtige Arbeit immer weiter zurückgehen, geraten die Freizeiten sehr in finanzielle Not. Die VR Bank Weimar unter der Führung von Manfred Roth bekennt sich zur Jugendarbeit im Kirchspiel und hilft das Loch der Kirchgemeinde zu stopfen.

Am Freitag übergab er gemeinsam mit Sandra Weingardt einen Scheck in Höhe von 1000,- €

„Ein Antrag auf Förderung durch Lottomittel liegt jetzt noch bei Frau Christine Lieberknecht im Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit. Wir vertrauen darauf, dass wir ihre Unterstützung erfahren“, hofft Pfarrer Krautwurst.“



Maximilian Mayer, Frank Freudenberg, Maximilan Fuchs, Franziska Wiegand, Eric Hartung und Dorothee Krautwurst blättern schon in den Reiseführern der Costa Brava. Manfred Roth und Sandra Weingardt übergeben symbolisch den Scheck an Pfarrer Krautwurst, um das finanzielle Loch zu stopfen.