„Siehst du mich…?“ Volle Kirchen zum Ökumenischen Kreuzweg der Jugend

„Ich sehe etwas, doch ich kann es nicht wahrnehmen…“, das Thema des diesjährigen ökumenischen Kreuzweges der Jugend in Jena hatte es in sich. Ca. 150 Jugendliche folgten am vergangenen Freitag dem Kreuz auf den „Weg der Stationen“, die an den Leidensweg Jesu Christi erinnern sollten. Zwischen Kunitz und Heiligenberg hatten sich die Jugendlichen aus den verschiedenen Gemeinden der evangelischen und katholischen Kirchen Jenas vorbereitet. Mit dem Magdalaer Jugendchor und einer Agapemahlfeier, Theater- und Schauspiel, Musik, Texten, Liedern und Gebeten wurden an den verschiedenen Orten die Themen in die heutige Zeit übertragen. Seit vielen Jahrzehnten hat der Jugendkreuzweg eine Woche vor Karfreitag im Kirchenkreis Jena Tradition.

Mehr Infos: 0172/7949792 Pfr. M.Krautwurst


Die Magdalaer Jugend gestaltete die erste Station zum Jugendkreuzweg unter anderem mit ihrem Jugendchor "Kleinigkeiten"