Brot, Wurst, Suppe am Haken

Nachdem die Aktion „Brot am Haken“ in Magdala solch positive Resonanz erfahren hat, gibt es ab dem neuen Monat auch die „Wurst am Haken“ und die „Suppe am Haken“. Die Kirchgemeinde möchte mit dieser Aktion auf die sozialen Härtefälle im Ort und in der näheren Umgebung hinweisen und die Menschen zu sozialer Hilfe aufrufen. „Es ist ein tolles Gefühl, wenn man mit jenen das Brot teilen kann, denen es oft am Nötigsten fehlt. Und es ist eine wichtige Botschaft für die Gesellschaft, dass unsere Grundnahrungsmittel für alle reichen“, beschreibt Pfarrer Martin Krautwurst die Spendenaktion.

Und so funktioniert es...
Wer beim Bäcker, Fleischer oder im Bistro im Ort zum Einkauf oder Essen geht und es sich leisten kann, der kauft einfach ein Brot, eine Wurst oder einen Teller Suppe mehr und lässt diese per Gutschein an einen Haken hängen. Für die Spende bekommt er eine spezielle Quittung, die er im Magdalaer Pfarramt gegen eine Spendenquittung eintauschen und steuerlich absetzen kann. Jene, denen es am Nötigsten mangelt, können sich dann im Laden für den gespendeten und aufgehängten Gutschein ein Brot, eine Wurst oder auch einen Teller Suppe aushändigen lassen. Ein Nachweis der Bedürftigkeit muss nicht erbracht werden, der Missbrauch dieser Aktion ist eher gering. „Die Hemmschwelle soll so gering wie möglich sein, niemand soll wegen seiner sozialen Not vorgeführt werden. In einem so kleinen Ort wie Magdala kennt man sich untereinander und weiß, wer Hilfe braucht“, so der Ortspfarrer.

Begegnungen ermöglichen...
Pfarrer Krautwurst möchte bewusst die Kontakte im Ort durch diese Aktion fördern, so wird das Brot nicht nach Hause gebracht, sondern soll im Laden geholt werden. Begegnungen und Gespräche sind sehr erwünscht.


Brot am Haken
Quelle: ARD/MDR "hier ab vier" 13.04.2010



"Brot am Haken" 01.04.2010 (Antenne Thüringen)


"Brot am Haken" 10.03.2010 (Landeswelle Thüringen)