Ein großes Weihnachtsgeschenk für die Oßmaritzer

Als vor drei Jahren die Kirchgemeinde zum Weihnachtsgottesdienst auf der Baustelle einlud, dachte noch keiner daran, dass das diesjährige Weihnachtsfest bereits in der frisch sanierten Kirche gefeiert werden könnte. Sogar die zwei Kronleuchter und 17 Wandlampen hingen - nach den großzügigen Spendeneingängen zum Einweihungsgottesdienst - an den frisch gestrichenen Wänden und verzauberten das Gotteshaus in einem hellen Schein. Doch nicht genug der Freude. Pfarrer Martin Krautwurst kam nicht nur mit der frohen Botschaft der Heiligen Weihnacht zum Gottesdienst, sondern mit einem großen Geschenk der Gallinger-Max-Stiftung, die bereits bei der Innensanierung finanziell geholfen haben. „Das Engagement und die Einsatzbereitschaft der Oßmaritzer soll gewürdigt werden“, und so überwies die Stiftung die stolze Summe von 10 Tausend Euro für die bevorstehende Orgelsanierung. „Es ist eine Freude mit zu verfolgen, wie die Kirchen im großen Kirchspiel saniert und erneuert werden!“ Zuvor hatten die Christenlehrekinder von Bucha die Weihnachtsgeschichte sehr eindrucksvoll dargestellt. Pfarrer Martin Krautwurst will nun erste Kostenvoranschläge zur Orgelsanierung einholen, damit die eingelagerte „Königin der Instrumente“ vom Heuboden wieder ihren angestammten Platz auf der Empore findet.

Spendenkonto Kirche Oßmaritz: KontoNr: 120 766 / BLZ 820 641 88 VR Bank Weimar