Goldene, Diamantene und Jubelkonfirmation in Magdala / Bucha

Namensliste Goldene Konfirmation – 50 Jahre 1959/2009
Renate Hesse geb. Grau; Christa Hanff geb. Siegert; Marietta Schmähling geb. Schaffer: Dieter Hesse; Detlef Peters; Jürgen Walther; Günter Grau

Namensliste der Diamantene Konfirmation – 60 Jahre 1949/2009
Christa Meier geb. Küthe; Margret Bloch geb. Michel; Ria Singer geb. Lindecker; Luise Witte geb. Scharf; Elvira Gutzmann geb. Luthardt; Hildegard Haßkarl geb. Meier;Gerda Mortag; Anita Korn geb. Großer; Siegmund Weschke; Siegfried Wegiel; Horst Gerhardt; Günther Beck; Brigitta Gehre geb. Gehre; Jutta Szosta geb. Matthes; Werner Szosta; Manfred Großer; Ingwald Großer

Namensliste der Jubel Konfirmation – 70 Jahre 1939/2009
Margot Kästner geb. Stephani; Otto Lißker

In der Magdalaer Stadtkirche trafen sich die Konfirmanden der Jahrgänge 1939, 1949 und 1959 mit Pfarrer Peter Langner und Pfarrer Martin Krautwurst zu einem Festgottesdienst. Die Goldenen Konfirmanden waren 1959 die ersten Konfirmanden von Peter und Christl Langner, nachdem beide neu ins Magdalaer Pfarramt berufen waren. Die heutigen Diamantenen (1949) und Jubelkonfirmanden (1939) waren die ersten Goldenen und Diamanten Jubelkonfirmanden nach Pfarrer Martin Krautwurst Einführung.

Anschließend ging es zu Kaffee und Kuchen in den Gemeindesaal. Nach dem Abendbrot wurde in einem Gemeindeabend - mit einem schönen lustigen Programm - an die guten alten Zeiten gedacht.

Auszug aus der Predigt:

Konfirmation Sonntag Palmarum 1939 und 1949

Die älteren unter uns – die Diamantenen - und Jubelkonfirmanden haben jetzt vielleicht wieder den alten Konfirmandenraum neben dem Eingang im Blick. Mit Kanonenofen und dem eigenartigen Geruch.

Sie erinnern sich vermutlich auch an den als Gespenst verkleideten Pfarrer im Glockenturm, an Wanderungen in die Natur, als er von Gottes wunderbarer Schöpfung erzählte. Vielleicht denken Sie auch an die berühmte Fragestunde von Dr. Krauskopf, als jeder anonym seine Fragen auf einen Zettel schrieb und um Aufklärung bat.

Konfirmation Pfingsten 1959

Für die jüngeren – die Goldenen Konfirmanden – begann die Zeit ja mit einem neuen Pfarrer. Wenn ich mich recht entsinne, gab es anfangs noch Christenlehrestunden mit Pfr. Krauskopf, zwischendurch noch den Konfirmandenunterricht mit Herrn Kohlitz. Es war eine turbulente Zeit – eine Zeit mit vielen Veränderungen!

Ja, mit dem „neuen Pfarrerehepaar Langner“, damals vor 50 Jahren kam wieder neuer Wind ins Pfarrhaus und hier in den Ort.

Du Peter, warst damals gerade 24 Jahre jung,
Sie, die damaligen Konfirmanden nur 10 Jahre jünger.
Mit Dir Christl, wurde viel gesungen,
mit Dir Peter wurde wieder richtig Unterricht gemacht,
„da hat man viel gelernt“, erzählte mit eine Konfirmandin - Renate Hesse.

Damals gab es schon die Unterschriftenkarten zum Gottesdienst.
Die Konfirmanden saßen strikt getrennt im Altarraum (links die Jungs und rechts die Mädchen..