Teilen kann Spaß machen!

Magdalaer Kinder sammeln für die Kinder von Tschernobyl

Die kleine Anja aus Jena kommt jedes Jahr mit ihrer selbst gebastelten Laterne in die Magdalaer Stadtkirche, um die Kinder beim Spiel und beim Singen zu beobachten. In einer vollbesetzten Kirche feierte sie mit den Magdalaer Kindern und den vielen Gästen aus den umliegenden Dörfern ihr Martinsfest. Die Christenlehrekinder hatten die Legende vom teilenden Martin und dem armen Bettler einstudiert. Auch in diesem Jahr kam er wieder hoch zu Ross in die Kirche geritten. Der Magdalaer Kindergarten ergänzte das Theaterstück mit der Legende im Gänsestall, begleitete die Lieder und verteilte selbstgebackene leckere Martinswaffeln.
Mit ihrer Laterne gehörte Anja anschließend zu den ersten im großen Lampionumzug. Über 200 Kinder und Erwachsene folgten dem Pferd und der übergroßen Martinslaterne mit Martinsliedern durch die Stadt zum Martinsfeuer. So wie Martin seinen Mantel teilte, teilen in diesem Jahr die Kinder aus dem Weimarer Land mit den Kindern von Tschernobyl. Die Kollekte und die Einnahmen wurden für einen Hilfstransport der Kirchgemeinde nach Weißrussland gesammelt. Hier unterstützt die Magdalaer Gemeinde ein Projekt mit dem Jenaer Tschernobylverein.

weitere Infos: www.tschernobyl-verein-jena.onlinehome.de





Martinsfest in Bucha - 11.11.2003