Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Magdala erfreute viele Besucher

Der Weihnachtsmarkt in Magdala hat sowohl äußerlich als auch inhaltlich weiter gewonnen. Nachdem die Eltern in der Kirchgemeinde in den letzten Wochen viel Zeit und Mühe mit dem Bauen von rustikalen Weihnachtsständen verwendeten, füllten sich am Samstagnachmittag diese Stände mit wunderbaren Köstlichkeiten. Huberta Schmidt bot selbstgemachte Pralinen, Süßwaren und Schokolade vom Feinsten feil. Kürbissuppe, Suppe aus Esskastanien und ein großes Schwein am Spieß mit Sauerkraut ließen die Gaumen der Besucher erfreuen. In diesem Jahr gab es erstmals eine Taverne zum Verweilen mit Met, Türkentrunk und leckeren Gewürzwein. Auch die Handwerkskünste vom Papierdruck, dem Kerzenziehen, Filzen, Steinmetzarbeiten bis zum Madelschen Münzdruck beeindruckten die Gäste, die zuvor per Dezimalwaage ihren Wegezoll entrichten mussten. Inhaltliche Höhepunkte waren neben der Torwächterführung mit Kirchenrat Dietmar Hein, die mittelalterliche Andacht mit dem St. Johannischor und dem Instrumentalkreis und die traditionelle Kinderbischofswahl. Im kommenden Jahr wird Das Kirchspiel Magdala/Bucha von drei Bischöfinnen vertreten. Mit Magdalena Krautwurst haben Julia Schölch und Luca Kotzur eine erfahren Amtsinhaberin künftig in ihren Reihen. Zum Familien-Gottesdienst am Epiphaniastag (10.Januar) werden sie offiziell ins Amt eingeführt und gesegnet.