War Napoleon der Kaiser der Franzosen auch in Magdala?

Dass die Taufe in Magdala auch schon zu früheren Zeiten einen hohen Stellenwert hatte zeigt eine interessante Kirchbucheintragung im Magdalaer Taufregister. Im Gedenken an die Schlacht bei Jena- Auerstedt 1806 und dem Jahr der Taufe in der Thüringer Landeskirche wurde unser Kirchenchronist Peter Naasner mehr durch Zufall auf eine interessante Kirchbucheintragung im Magdalaer Taufregister von 1810 fündig, da heißt es:

EUGEN FRIEDRICH ADELBERT, Herrn Hofadvocat BOGENHARDT, und Frau Friederike Elisabeth geborene PFEIFERn von hier 2tes Kind und Söhnlein (vid.Catal.apt.1811.10.) ist gebohren und um 7 Uhr genothtauft, wobey der Vater, obgedachter Herr Johann Friedrich Bogenhardt das Kind selbst zur Taufe gehalten. Ex post hat derselbe gebeten nachstehende Personen, als Pathen hier einzutragen:

Erster Pathe: 1) Napoleon, M. Kayser der Franzosen, 2) König von Bayern, 3) Herzog von Gotha, 4) König von Sachsen, 5) Herzogin Louise von Weimar, 6) Erbprinzessin von Meklemburg-Schwerin.

Zweiter Pathe: 1) Geheimd. Reg.Rath v. Müller zu Weimar, 2) Justizrath STIRA zu Cahla, 3) Bürgermeister und Stadtschreiber WERNICK zu Magdala, 4) Pastor BOGENHARDT zu Umpferstedt, 5) Pastor HEINRICH zu Weimar, 6) Frau VON GEIGENDORF zu Weimar, 7) Fräulein Louise VON GRIESHEIM zu Lobeda, 8) Frau Steuer Einnehmerin WINCKLER zu Naschhaussen.

War der Kaiser der Franzosen in Magdala? Gab es schriftliche Patenbekundungen von Kaiser und Königen, die eine Patenschaft ermöglichten? Wie kam es zu dieser Zusammenstellung der Paten für den kleinen Eugen Friedrich Adelbert BOGENHARDT? Diesen und weiteren Fragen stellt sich der Magdalaer Kirchenchronist in diesen Tagen.