Familiengottesdienste zum Ostersonntag rundeten die Festwoche ab

Taufgottesdienste, Trauerfeier, Jubelkonfirmation und Goldene Hochzeit standen neben dem traditionellen Tischabendmahl, den Abendmahls-Gottesdiensten in den Dorfkirchen und der zentralen Feier der Heiligen Osternacht mit OKR Dr. Mikosch aus Gera in der Magdalaer Stadtkirche auf dem reichhaltigen und abwechslungsreichen Programm der letzten Woche. 386 Taufen wurden in Thüringen rund um Ostern registriert. Zwei davon im Magdalaer Kirchspiel.

Die Familiengottesdienste in Bucha und Magdala bildeten am Ostersonntag den Höhepunkt im Kirchspiel. In Bucha gestalteten die Kinder ihr Osterfest mit Ingrid und Joachim Schröter rund um einen Osterbaum im feierlich geschmückten Gemeindesaal. In Magdala waren die Spatzennestkinder mit ihrem Musicallied vom verlorenen Schäfchen in Aktion. Die kleine Valerie Gilg aus Göschwitz feierte in Magdala mit Eltern und Patin ihre Taufe. Alle vier Chöre waren in den letzten Tagen mehrfach im Einsatz. „Wer sich suchen lässt, den wird Gott auch finden. Der bewussten Begegnung mit Gott geht der eigene Glaube voraus!“ so Pfarrer Krautwurst in seiner Osterbotschaft.

Ein echter Maulbeerbaum wurde nach dem Familiengottesdienst im Magdalaer Pfarrgarten gepflanzt. Gestiftet von dem Kirchenältesten Karl Lemser aus Coppanz soll der Baum die Gemeinden des großen Kirchspiels über die Landkreisgrenzen hinweg verbinden.



Valerie Gilg aus Göschwitz feierte in Magdala ihre Taufe. Schon ihr großer Bruder wurde hier an einem Ostersonntag vor drei Jahren getauft.


Das Magdalaer Spatzennest bereicherte unter großem Beifall den Ostergottesdienst mit dem Gleichnis vom verlorenen Schaf. „Wer sich suchen lässt, den wird Gott auch finden. Der bewussten Begegnung mit Gott geht der eigene Glaube voraus!“ so Pfarrer Krautwurst in seiner Osterbotschaft.


Ein echter Maulbeerbaum ziert den Magdalaer Gemeindepfarrgarten. Schon in den biblischen Geschichten taucht der Baum in den Erzählungen von Jesus auf.