Rückblick zum Weltgebetstag 2007 – von Heidi Schmidt (Kirchenälteste aus Magdala)

Viele Frauen aus Magdala fanden sich zusammen, um diese Tage vorzubereiten. In diesem Jahr lernten wir ein eher unbekanntes Land in Südamerika kennen. Paraguay – ein Binnenland, und doch bedeutet der Name: „Wasser wie das Meer“. Ein Land voller Gegensätze: Reichtum – Glasfassaden, Häuser aus der Kolonialzeit. Armut – Ochsenkarren, Hütten aus Blech und Pappe. Die Frauen aus Paraguay haben eine Liturgie „Unter Gottes Zelt vereint“, für alle Frauen auf der ganzen Welt, zusammengestellt.

Durch gemeinsames Kennen lernen dieses Landes, gemeinsames Singen und Beten, aber auch durch gemeinsames Essen und Trinken, mit Rezepten aus Paraguay, fanden die Veranstaltungen im Kirchspiel großen Anklang. Die insgesamt vier Tage endeten mit einem großen Familiengottesdienst, wo die Geschichte „Sara und Abraham“ aus der Bibel als Theaterstück aufgeführt wurde.

Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Es war für mich ein tolles Fest mit vielen bleibenden Eindrücken. „Nandejára tanderovasá“. Das bedeutet „Gott segne dich“.

Heidi Schmidt


Estamos bajoel manto de Dios - Unter Gottes Zelt vereint

„Etwas Gutes wird sich ereignen, das hält Gott für dich bereit…“ so klingt es in diesen Tagen vollmundig aus dem Magdalaer Gemeindesaal zum diesjährigen Weltgebetstag. Frauen aus Paraguay haben für die Menschen in der ganzen Welt, Lieder, Texte, Rezepte, Gebete und Geschichten zusammengestellt, um das Leben in ihrer Heimat in Lateinamerika vorzustellen. Viele Frauen bereiten daraufhin anspruchsvolle Veranstaltungen in ihren Gemeinden vor. In jedem Jahr steht ein Land im Mittelpunkt, das zum Gebet und zur Gemeinschaft weltweit einlädt. Am Sonntag um 10 Uhr findet der Weltgebetstag im Magdalaer Gemeindesaal mit einem großen Familiengottesdienst seinen Höhepunkt. „Wir müssen dann die Türen aushängen, damit alle Platz bekommen“ freut sich Pfarrer Martin Krautwurst über das große Interesse. „Von den kleinen Vorschulkindern aus dem Spatzenchor bis zum Johannischor und den Senioren sind alle im Einsatz.“ Eine Theatergruppe zeigt die biblische Geschichte von Abraham und seiner Sarah, denen selbst noch im hohen Alter Gott ihren Kinderwunsch erfüllt.


Gemeindeabend zur Vorstellung des Landes


Weltgebetstag im Kindergottesdienst